G-Y7LSGRLGE0Schöne Gratwanderung zum Schnippenkopf bei Fischen im Allgäu -
Schließen
Allgäu Schnippenkopf

Schöne Gratwanderung zum Schnippenkopf bei Fischen im Allgäu

Unsere Wanderung startete am Parkplatz unterhalb der Sonnenklause bei Sonthofen. Da dieser nicht so groß ist und ein beliebter Ausgangspunkt für diese und weitere Wanderungen hier ist, lohnt sich eine frühe Anreise. Man muss auch sagen, dass diese Tour wirklich beliebt ist und man hier eher selten allein unterwegs ist.

Auf dem Grat mit Blick zur Rotspitze

Nach einem kurzen Aufstieg auf der Straße, trafen wir auf den Berggasthof. An diesem geht es noch ein Stück weit auf dem Wirtschaftsweg hoch, bevor es dann ziemlich steil direkt über Wiesen und durch Wald Richtung Grat hoch geht. Sobald man oben ankommt, ergibt sich ein großartiger Blick auf die gegenüberliegenden Berge, vor allem auf Rotspitze und Großer Daumen. Hier lohnt sich eine erste kleine Pause, die man je nach Kondition hier auch schon nötig haben kann.

Ab hier führt der Weg über den Grat zum Heidelbeerkopf (1767 m) und unserem Hauptziel, den Schnippenkopf mit seinen 1833 m. Der Weg ist insgesamt gut begehbar. Es gibt nur eine kurze seilversicherte Stelle, die keinen halbwegs geübten Bergwanderer aus der Ruhe bringen sollte.

Während man auf dem Grat läuft, blickt man natürlich nicht nur zum Alpenhauptkamm, sondern hat auf der anderen Seite auch einen schönen Blick über das Illertal, hinüber zum Bolderlanger Horn und bis zur Nagelfluhkette, die man in voller Länge sehen kann.

Pause mit großartiger Aussicht auf dem Schnippenkopf

Auf der Wiese am Schnippenkopf genossen wir den großartigen Rundumblick mit z.B. NebelhornRubihorn und Entschenkopf. Wir wollten gar nicht weitergehen! Unsere Pause dauerte dementsprechend relativ lang…

Irgendwann war es aber doch so weit und der Weg führte uns über die Entschenalphütte (nicht bewirtschaftet) zurück zum Ausgangspunkt. Damit hatten wir insgesamt rund 10 km und 930 Hm hoch und runter bewältigt.

ÖPNV

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Ausgangspunkt leider nicht so gut zu erreichen. Es gibt zwar in Untertalhofen einen Bahnhof, bis zum Berggasthof sind es dann jedoch 3,5 km und 280 Hm, die nochmals dazukommen (hin und zurück!).

Antworten

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *