G-Y7LSGRLGE0Wanderung von Lauscha zum Frankenblick und den Skisprungschanzen -
Schließen
Lauscha Skisprungschanzen Thüringer Wald

Wanderung von Lauscha zum Frankenblick und den Skisprungschanzen

Ich suche mir inzwischen gerne Wanderungen aus, deren Startpunkt ich mit der Bahn erreichen kann. Das schränkt die Auswahl zwar erheblich ein, bringt einen andererseits aber auf Ideen, auf die man sonst nicht gekommen wäre.

Bei dieser Tour war also der Start in Lauscha am Bahnhof. Da es in Lauscha aufgrund seiner Lage kaum eine ebene Fläche gibt, ging es bereits nach kurzer Zeit steil den Berg hinauf. Erstaunlich, dass hier sogar Autos hochfahren.

Lauscha Thüringer Wald

Oben bot sich dann recht bald der erste weite Blick. Dieser sollte sich auf den nächsten Kilometern immer wieder bieten.

Der Thüringer Wald, ein Mittelgebirge

Was ich auf diesem Weg festgestellt habe: So schlimm das mit dem großflächig gerodeten Hängen aussieht, so gut sieht man dadurch erst so richtig die Größendimensionen der Täler und Berge im Thüringer Wald. Die Bedeutung des Worts „Mittelgebirge“ wird sehr viel deutlicher.

Lauscha Thüringer Wald

Zudem ist auf den schon vor längerer Zeit gerodeten Flächen gut zu sehen, was für ein schöner Mischwald hier nachwächst. Der Wald wird nachher zwar anders aussehen als vorher, dafür umso besser und hoffentlich auch resistenter gegenüber Klimaveränderungen sein.

Pause am Frankenwaldblick am Rennsteig

Für die „Halbzeitpause“ hatte ich den Frankenwaldblick auserkoren, der fast direkt am Rennsteig liegt und natürlich Aussicht auf den gegenüberliegenden Frankenwald bietet. Nach der Pause ging ich dann zumindest für ein paar hundert Meter auf diesem berühmten Wanderweg entlang bis zum Ehrenmal des Thüringer WSV.

Lauscha Rennsteig

Rückweg mit Blick auf Ernstthal und seine ehemalige Skisprungschanze

Auf dem Rückweg komme ich dann schon bei der ersten von mehreren Skisprungschanzen auf dieser Tour vorbei. Wobei diese hier kaum mehr zu erkennen ist. Als Erinnerung wurde jedoch ein schöner, neu Platz für eine Pause eingerichtet. Hier gibt es neben Tischen und Bänken auch interessante Infos und alte Bilder zu sehen. In Ernstthal gab es nämlich bis 1969 verschiedene Schanzen, die auch für nationale Wettkämpfe genutzt wurden.

Der weitere Weg führt über die Anlage der Sommerrodelbahn. Zuerst über eine Brücke, dann muss man direkt über die Bahn steigen, auf der die Rodel hochgezogen werden.

Skisprungschanzen in Lauscha

Während ich auf Lauscha zulaufe, sehe ich auf der anderen Seite des kleinen Tals bereits die große Skisprunganlage des WSV 08 Lauscha mit seinen sechs Schanzen.

Lauscha Skisprungschanze Thüringer Wald

Durch das schmale Tal führt der Weg bis zur Marktiegelschanze (auch „Reinhard-Heß-Schanze“). Der Blick am Fuße der Skisprungschanzen ist beeindruckend. Vor allem wenn man sich die größte der Schanzen anschaut, deren Schanzenrekord bei stolzen 109 m liegt. Hier finden nach wie vor Wettkämpfe statt und es wird trainiert, auch im Sommer.

Interessanterweise kann man hier sogar als Laie mal Skispringen! Dafür kann man sich hier anmelden.

Vielfältige Glasbläserkunst entlang der Straße

Bis zum Bahnhof geht es ein Mal quer durch den Ort und seinen hauptsächlich mit Schwarzschiefer verkleideten Häusern vorbei. Dabei läuft man an zahlreichen Läden für Glas und Glasbläserwerkstätten vorbei. Bei den zwei großen Glasherstellern des Ortes kann man oft (sonntags vermutlich immer) sogar bei der Glasherstellung zuschauen.

Da Glasprodukte gerade in der Weihnachtszeit beliebt sind, kann man hier übrigens das ganze Jahr über die „Weihnachtsmärkte“ in den Läden schlendern und Weihnachtsartikel kaufen.

Geführte Wanderung mit mir

Diese Tour biete ich immer wieder auch als Wanderung an. Schaut also in den Terminen der geführten Wanderungen.

Antworten

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *